Offshore-Auktion EnBW wehrt sich gegen BWE-Vorwürfe

Strom03.05.2017 17:00vonSteven Hanke
Merklistedrucken
EnBW-Bereichsleiter Dirk Güsewell kritisiert "obskure Vermutungen und Thesen" des BWE. (Foto: EnBW AG)
EnBW-Bereichsleiter Dirk Güsewell kritisiert "obskure Vermutungen und Thesen" des BWE. (Foto: EnBW AG)

Berlin (energate) - Dem Bundesverband Windenergie (BWE) droht wegen Äußerungen zur ersten Auktion von Offshore-Windparks ein Zerwürfnis mit seinem Mitgliedsunternehmen EnBW. Der Energiekonzern hatte bei der Versteigerung Anfang April null Cent Vergütung für ein Nordsee-Projekt geboten und den Zuschlag erhalten, woraufhin der BWE die Seriosität und Umsetzung dieses Gebotes anzweifelte. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht