Offshore-Wind-Auktionen Gesetzgeber schließt negative Gebote aus

Strom29.06.2017 16:30vonSteven Hanke
Merklistedrucken
In der ersten Offshore-Auktion erhielten drei Projekte den Zuschlag zum Gebot von Null Cent. (Foto: Dong Energy AS)
In der ersten Offshore-Auktion erhielten drei Projekte den Zuschlag zum Gebot von Null Cent. (Foto: Dong Energy AS)

Berlin (energate) - Die Regierungsfraktionen im Bundestag drängen angesichts der überraschend niedrigen Ergebnisse der ersten Auktion von Offshore-Windparks auf eine Gesetzesänderung. Sie wollen das neue Windenergie-auf-See-Gesetz (WindSeeG) dahingehend ändern, dass negative Gebotswerte ausgeschlossen sind. Bei der ersten Ausschreibung erhielten drei Windparks den Zuschlag zum Gebotspreis von Null Cent/kWh. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht