Fernwärme Drewag baut 40-MW-Elektrodenheizkessel

Gas & Wärme30.06.2017 11:44vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Das Gasturbinen-Heizkraftwerk "Nossener Brücke" wird mit einem Elektrodenheizkessel ausgestattet. (Foto: Drewag)
Das Gasturbinen-Heizkraftwerk "Nossener Brücke" wird mit einem Elektrodenheizkessel ausgestattet. (Foto: Drewag)

Dresden (energate) - Der Dresdener Versorger Drewag investiert erneut in seinen Kraftwerkspark. Für sechs Mio. Euro erweitert das Unternehmen das Gasturbinen-Heizkraftwerk "Nossener Brücke" in Dresden um einen Elektrodenheizkessel mit 40 MW Kapazität. Die Anlage soll in der Heizperiode 2018/19 vollständig betriebsbereit sein und überschüssigen erneuerbaren Strom für das Fernwärmenetz nutzbar machen, kündigte das Unternehmen an. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht