Neue Verordnung KWK-Anlagen sollen per Ausschreibung flexibler werden

Politik03.07.2017 13:01vonMichaela Tix
Merklistedrucken
KWK-Anlagen von 1 bis 50 MW sollen künftig an Ausschreibungen teilnehmen. (Foto: Stadtwerke Brandenburg an der Havel)
KWK-Anlagen von 1 bis 50 MW sollen künftig an Ausschreibungen teilnehmen. (Foto: Stadtwerke Brandenburg an der Havel)

Berlin (energate) - Der Bundestag hat die Weichen für die kommenden KWK-Ausschreibungen gestellt. Die erste Ausschreibung für das mittlere Leistungssegment (1 bis 50 MW) soll am 1. Dezember 2017 mit einem Preisdeckel von 7 Cent/kWh stattfinden, hat der Bundestag in einer sogenannten Mantelverordnung beschlossen. Etwas gelockert wurde die Anforderung für eine flexible Fahrweise der Kraftwerke. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht