Verbraucherstudie Baake will realistischeres EU-Energielabel

Politik07.07.2017 15:25vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Noch spiegelt das EU-Energielabel nicht das tatsächliche Verbrauchsverhalten wider. (Foto: Bundesamt für Energie)
Noch spiegelt das EU-Energielabel nicht das tatsächliche Verbrauchsverhalten wider. (Foto: Bundesamt für Energie)

Berlin (energate) - Das EU-Energielabel orientiert sich noch zu wenig an dem tatsächlichen Verbraucherverhalten. Zwischen der energiesparenden Nutzung, wie sie Gerätehersteller empfehlen, und der Realität klafft offenbar eine Lücke. Das ergab die erste Auswertung einer Verbraucherumfrage im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums. Die Ergebnisse hat das Ministerium nun an die EU-Kommission übermittelt, die für die Verabschiedungen spezifischer Verordnungen zum Energielabel zuständig ist. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht