Hintergrund Wärmegewinnung aus Grubenwasser

Gas & Wärme Add-on09.08.2017 14:57vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Die TU Bergakademie Freiberg untersucht die Potenziale von Wärme aus Grubenwasser in Sachsen. (Foto: TU Bergakademie Freiberg/ Detlev Müller)
Die TU Bergakademie Freiberg untersucht die Potenziale von Wärme aus Grubenwasser in Sachsen. (Foto: TU Bergakademie Freiberg/ Detlev Müller)

Essen (energate) - 2018 sollen die letzten Bergwerke in Deutschland ihre Kohleförderung einstellen. Ihr energetisches Potenzial ist damit allerdings noch nicht ausgeschöpft. So könnte beispielsweise das Grubenwasser als geothermische Quelle zum Heizen oder der Warmwasserbereitung dienen. Einer der großen Vorteile der Grubenwasser-Nutzung gegenüber anderen Formen der Geothermie ist, dass sie keine neuen Tiefenbohrungen braucht. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht