Elektro-Impuls-Verfahren Stromstöße brechen Tiefengestein auf

Gas & Wärme19.09.2017 14:15vonSteven Hanke
Merklistedrucken
Das Elektro-Impuls-Verfahren soll die Kosten für Tiefenbohrungen deutlich senken. (Foto: BGR)
Das Elektro-Impuls-Verfahren soll die Kosten für Tiefenbohrungen deutlich senken. (Foto: BGR)

Freiberg (energate) - Forscher der TU Freiberg in Sachsen haben als erste das "Elektro-Impuls-Verfahren" (EIV) für Tiefenbohrungen in der Praxis getestet. Beim EIV würden pro Sekunde circa 25 Blitze mit einer Spannung von 500.000 Volt durch das Gestein geschickt, um es aufzusprengen. Das entspricht ungefähr der Spannung, mit der die großen Kraftwerke ihren Strom in die Netze einspeisen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht