energate-Interview BEE: Sektorkopplung setzt Abgabenreform voraus

Politik13.10.2017 16:34
Merklistedrucken
BEE-Geschäftsführer Peter Röttgen fordert neben einer stärkeren CO2-Bepreisung auch einen Ausstiegstermin für Kohlekraftwerke. (Foto: BEE)
BEE-Geschäftsführer Peter Röttgen fordert neben einer stärkeren CO2-Bepreisung auch einen Ausstiegstermin für Kohlekraftwerke. (Foto: BEE)

Berlin (energate) - Der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) spricht sich bei der Neugestaltung der Abgabensystematik im Energiesektor für einen sektorübergreifenden Ansatz aus. "Das Umlagensystem sollte auf Energie bezogen sein - unabhängig davon, ob es Strom, Gas oder Wärme ist", sagte der neue BEE-Geschäftsführer Peter Röttgen im Interview mit energate. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen