Mieterstrom & Co. Immobilienbranche kritisiert Energiegesetzgebung

Politik18.10.2017 11:00vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Der GdW lobt das Mieterstrom-Gesetz als "ersten richtigen Schritt", sieht aber zugleich noch zahlreiche Hürden. (Quelle: Fotolia/Ingo Bartussek)
Der GdW lobt das Mieterstrom-Gesetz als "ersten richtigen Schritt", sieht aber zugleich noch zahlreiche Hürden. (Quelle: Fotolia/Ingo Bartussek)

Berlin (energate) - Die Immobilienbranche wünscht sich weniger Hürden für die Energieerzeugung sowie -verteilung. "Was im Keller produziert wird, sollten wir an die Mieter liefern dürfen", forderte Axel Gedaschko, Präsident des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW während einer Diskussionsrunde auf einer Konferenz der "Zeit" in Berlin. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen