Sektorkopplung Wiener Stadtwerke testen Power-to-Heat-Anlage

Gas & Wärme23.10.2017 10:57
Merklistedrucken
Durch hohe Drücke von bis zu zwölf bar kann das Wasser auf 160 Grad erhitzt werden. (Quelle: Wien Energy/Ian Ehm)
Durch hohe Drücke von bis zu zwölf bar kann das Wasser auf 160 Grad erhitzt werden. (Quelle: Wien Energy/Ian Ehm)

Wien (energate) - Wien Energie hat am 20. Oktober ihr erstes Power-to-Heat-Projekt ans Netz angeschlossen. Am Standort Leopoldau stehen zwei Anlagen mit je zehn MW Leistung, die unabhängig voneinander betrieben werden können. Sie nutzen Überschussstrom etwa aus Windkraftanlagen, um Wasser zu erhitzen. Durch hohe Drücke von bis zu zwölf bar wird das Wasser auf etwa 160 Grad erhitzt und anschließend ins Fernwärmenetz eingespeist. Damit könnten bis zu 20.000…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen