Big Data Gasag setzt auf datenbasierte Lösungen

Neue Märkte08.01.2018 14:00vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Konkret böten Energiedaten, wie kWh-Mengen, Konzessionsabgaben oder Netzentgelte, viele Anwendungsmöglichkeiten, so Ridder. (Foto: International Business Machines Corporation)
Konkret böten Energiedaten, wie kWh-Mengen, Konzessionsabgaben oder Netzentgelte, viele Anwendungsmöglichkeiten, so Ridder. (Foto: International Business Machines Corporation)

Berlin (energate) - Der Berliner Energieversorger Gasag setzt im Vertrieb zunehmend auf datenbasierte Analysemodelle. Seit 2016 beschäftigt sich das Unternehmen mit dem Thema Big Data, mit teils überraschenden Ergebnissen. Zwar habe die Gasag anonymisierte Massendaten schon immer analysiert, allerdings nicht in einem Kontext, den man Big Data oder besser Smart Data nennen würde, sagte Martin Ridder, Bereichsleiter Vertrieb, im Interview mit energate. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen