energate-Gespräch CDU-Wirtschaftsrat sieht Koalitionsvertrag kritisch

Politik01.03.2018 16:43vonGerwin Klinger
Merklistedrucken
Die neue Bundesregierung muss dem "wolkigen Klimaschutzplan 2050 einen widerspruchsfreien Rahmen setzen", fordert Steiger. (Foto: Jens Schicke/CDU-Wirtschaftsrat)
Die neue Bundesregierung muss dem "wolkigen Klimaschutzplan 2050 einen widerspruchsfreien Rahmen setzen", fordert Steiger. (Foto: Jens Schicke/CDU-Wirtschaftsrat)

Berlin (energate) - Der CDU-Wirtschaftsrat drängt auf Nachbesserungen beim energie- und klimapolitischen Kapitel des Koalitionsvertrages von Union und SPD. Eine neue Bundesregierung müsse insbesondere den Klimaschutzplan 2050 einhegen, forderte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrates, im Gespräch mit energate. "Der Klimaschutzplan 2050 führt den ideologischen Sonderweg der deutschen Energie- und Klimapolitik fort, ohne der globalen Erderwärmung etwas entgegenzusetzen", kritisierte Steiger. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen