Hintergrund Offshore-Netz: Ausschreibung halbiert Betriebskosten

Strom Add-on09.03.2018 14:37vonSteven Hanke
Merklistedrucken
In Zukunft könnten Offshore-Windräder direkt an die Konverterplattformen angeschlossen werden, ohne Umspannwerk als Vorstufe. (Foto: TenneT TSO GmbH)
In Zukunft könnten Offshore-Windräder direkt an die Konverterplattformen angeschlossen werden, ohne Umspannwerk als Vorstufe. (Foto: TenneT TSO GmbH)

Berlin (energate) - Die Kosten für die Netzanschlüsse von Offshore-Windparks stagnieren. Deshalb drängt die Windbranche auf Ausschreibungen auch im Netzbereich. Welches Kostensenkungspotenzial darin schlummert, zeigt ein Blick auf die jüngsten Ausschreibungen des operativen Netzbetriebs. Übertragungsnetzbetreiber Tennet hatte den operativen Betrieb und die Instandhaltung seiner Offshore-Netzanschlüsse 2017 erstmals ausgeschrieben. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht