Interview mit Robert Busch, BNE-Geschäftsführer Busch: Große Eon bringt Unbundling in Gefahr

Unternehmen21.03.2018 16:34vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Robert Busch sieht mehr Risiken als Chancen durch den Innogy-Deal. (Foto: Bundesverband Neue Energiewirtschaft)
Robert Busch sieht mehr Risiken als Chancen durch den Innogy-Deal. (Foto: Bundesverband Neue Energiewirtschaft)

Berlin (energate) - Die Übernahme des Vertriebs- und Netzgeschäfts von Innogy durch Eon könnte "drastische Folgen für den Wettbewerb haben". Davor warnte der Geschäftsführer des Bundesverbandes Neue Energiewirtschaft (BNE), Robert Busch, im Gespräch mit energate. Als Ergebnis des Deals mit RWE gehen der bundesweit tätige Discounter Eprimo sowie mehrere Regionalgesellschaften von der bisherigen RWE-Tochter Innogy auf Eon über, etwa EnviaM, Süwag und die Lechwerke, die Endkunden in der Grundversorgung beliefern (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht