Wissenschaft & Technik Tiefengeothermie: Bohren ohne Beben

Gas & Wärme Add-on26.03.2018 13:00vonThorsten Czechanowsky
Merklistedrucken
Mit dem richtigen Positionieren der Bohrung lässt sich das Seismizitätsrisiko reduzieren, so das KIT. (Foto: Angers Soehne)
Mit dem richtigen Positionieren der Bohrung lässt sich das Seismizitätsrisiko reduzieren, so das KIT. (Foto: Angers Soehne)

Karlsruhe (energate) - Bei Geothermiesystemen kann ein gezieltes Positionieren der Bohrungen die Seismizität erheblich reduzieren. Das haben Wissenschaftler am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) festgestellt. Besonders relevant seien diese Erkenntnisse für hydrothermale Systeme der tiefen Geothermie, die Wärme aus Thermalwasser gewinnen, teilte das KIT mit. Kopplung von Porendruck und Spannung Wie bei allen Aktivitäten unter Tage besteht auch bei der Tiefengeothermie eine latente Gefahr Erdbewegungen auszulösen, die zu Gebäudeschäden führen können. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht