Langfrist-Prognose Shell hält Zwei-Grad-Ziel für machbar

Politik10.04.2018 11:25vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Die stoffliche Nutzung von CO2 in der Industrie ist ein Schlüssel für die CO2-Neutralität, so das Shell-Szenario. (Foto: Shell International Ltd)
Die stoffliche Nutzung von CO2 in der Industrie ist ein Schlüssel für die CO2-Neutralität, so das Shell-Szenario. (Foto: Shell International Ltd)

Den Haag (energate) - Der Mineralölkonzern Shell hat in einem Zukunftsszenario den Weg zur globalen CO2-Neutralität bis zum Jahre 2070 beschrieben. Darüber ließe sich der Anstieg der Erderwärmung seit Beginn der Industrialisierung auf rund 1,75 Grad begrenzen, heißt es in dem Energieszenario "Sky", das Shell Anfang April veröffentlicht hat. Demnach könnte die Weltgemeinschaft das Zwei-Grad-Ziel erreichen, obwohl der Primärenergieverbrauch global sogar zunehmen soll. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht