Marktanalyse Innogy-Deal droht Grundversorgung zu verteuern

Strom13.04.2018 17:14
Merklistedrucken
Eon ist derzeit im Schnitt teuerster Anbieter in der Grundversorgung. (Foto: RWE AG)
Eon ist derzeit im Schnitt teuerster Anbieter in der Grundversorgung. (Foto: RWE AG)

Hückelhoven (energate) - Der Datenbankbetreiber Enet warnt davor, dass die Neuaufstellung der Energiekonzerne Eon und RWE steigende Strompreise in der Grundversorgung mit sich bringen könne. Darauf lasse eine Analyse schließen, in der Enet die aktuellen Preisniveaus untersucht hat. Grund sei das bereits heute höhere Preisniveau bei Eon gegenüber der RWE-Tochter Innogy, die im Eon-Konzern aufgehen soll. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht