Wasserstoff-Elektrolyse H-Tec fährt langsam hoch

Neue Märkte Add-on02.05.2018 10:00vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Der Brennstoffzellen-Zug von Alstom entfacht die Nachfrage nach Elektrolyseuren. (Quelle: Michael Wittwer/Alstom)
Der Brennstoffzellen-Zug von Alstom entfacht die Nachfrage nach Elektrolyseuren. (Quelle: Michael Wittwer/Alstom)

Hannover (energate) - Die GP-Joule-Tochter H-Tec fährt die Produktion von Wasserstoff-Elektrolyseuren allmählich hoch. Im vergangenen Frühjahr hatte das Unternehmen aus Lübeck den Vertrieb seines Elektrolyseurs mit bis zu 225 kW elektrischer Leistung gestartet. Nun baut der Hersteller seine Fertigungskapazitäten aus. In Stapelfeld am Rande von Hamburg hat H-Tec kürzlich einen neuen Standort für die Produktion der sogenannten Elektrolyse-Stacks in Betrieb genommen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen