Interview mit Kim Cornelius Detloff, Nabu Detloff: "Die Genehmigungen des Bergamtes waren fehlerhaft"

Gas & Wärme Add-on14.05.2018 17:24vonArtjom Maksimenko
Merklistedrucken
Die Umweltschützer von Nabu wollen das Pipelineprojekt "Nord Stream 2" gerichtlich stoppen lassen. (Foto: Nord Stream 2 AG /Axel Schmidt)
Die Umweltschützer von Nabu wollen das Pipelineprojekt "Nord Stream 2" gerichtlich stoppen lassen. (Foto: Nord Stream 2 AG /Axel Schmidt)

Berlin (energate) - Das Pipelineprojekt "Nord Stream 2" hat in Deutschland alle nötigen Genehmigungen erhalten, am 15. Mai sollen die Baggerarbeiten in der Ostsee beginnen. Der Naturschutzbund Deutschland will dies mit einem Eilantrag gerichtlich verhindern. Im Interview mit energate sprach Kim Cornelius Detloff, Leiter Meeresschutz bei Nabu, über die Gründe. energate: Herr Detloff, warum wollen Sie den Bau verhindern? Detloff: Wir beschäftigen uns seit zwei Jahren mit "Nord Stream 2" und haben uns früh ablehnend positioniert. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht