Dekarbonisierung RWE erwägt Klage gegen niederländischen Kohle-Exit

Strom22.05.2018 17:00vonThorsten Czechanowsky
Merklistedrucken
2015 ging das Kohlekraftwerk Eemshaven in den Niederlanden in Betrieb. Bis 2030 soll nach dem Willen der Regierung in Den Haag Schluss sein. (Foto: RWE AG)
2015 ging das Kohlekraftwerk Eemshaven in den Niederlanden in Betrieb. Bis 2030 soll nach dem Willen der Regierung in Den Haag Schluss sein. (Foto: RWE AG)

Essen/Den Haag (energate) - Der Stromkonzern RWE will die Kohleausstiegspläne der niederländischen Regierung nicht widerspruchslos hinnehmen. Die aktuelle Ankündigung des niederländischen Wirtschaftsministeriums zwinge RWE, seine beiden niederländischen Kohlekraftwerke früher als gedacht abzuschalten. "RWE ist über den vom niederländischen Wirtschafts- und Klimaminister angekündigten Gesetzesentwurf irritiert", teilt das Unternehmen mit. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht