Anhörung Niederlande: Energieexperte stellt Stickstoffanlage infrage

Merklistedrucken
Am Standort Zuidbroek plant Gasunie mit dem Bau einer neuen Stickstoffanlage, die den Ausstieg aus der Gasförderung beschleunigen soll. (Foto: Gasunie Zuidbroek)
Am Standort Zuidbroek plant Gasunie mit dem Bau einer neuen Stickstoffanlage, die den Ausstieg aus der Gasförderung beschleunigen soll. (Foto: Gasunie Zuidbroek)

Den Haag (energate) - Der Ausstieg aus der Gasförderung in Groningen geht auch ohne neue Stickstoffanlage. Das sagte Rene Peters, Direktor Gastechnologie der Forschungsorganisation TNO, bei einer Expertenanhörung im niederländischen Parlament. Die bereits vorhandenen Stickstoffanlagen seien in der Vergangenheit nur zu zwei Dritteln ausgelastet gewesen. Von ihrer jährlichen Kapazität blieben so sieben der insgesamt 21 Mrd. Kubikmeter ungenutzt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht