Handel Ausbleibender Wind sorgt für teure Spotpreise

Strom04.06.2018 00:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Die Windräder blieben vielerorts stehen, während die Fotovoltaikanlagen fleißig Strom produzierten. (Foto: Tennet)
Die Windräder blieben vielerorts stehen, während die Fotovoltaikanlagen fleißig Strom produzierten. (Foto: Tennet)

Essen (energate) - Trotz hoher Solareinspeisung war der Strom an der Börse im Mai 2018 deutlich teurer als in den Vorjahren. Der Day-Ahead Base lag mit durchschnittlich 33,54 Euro/MWh an der Epex Spot über dem Niveau der Vorjahre. So kostet er im Vorjahr durchschnittlich 30,46 Euro/MWh, 2016 waren es sogar nur 21,17 Euro/MWh. "Im ganzen Mai gab es nur wenig Wind", erläuterte ein Marktteilnehmer. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht