Atomausstieg Reststrommengen: Regierung lehnt Bundesrat-Forderung ab

Politik13.06.2018 17:23
Merklistedrucken
Die Bundesregierung will die Übertragung von AKW-Reststrommengen in Netzausbaugebiete erlauben. (Foto: Vattenfall)
Die Bundesregierung will die Übertragung von AKW-Reststrommengen in Netzausbaugebiete erlauben. (Foto: Vattenfall)

Berlin (energate) - Die Bundesregierung lässt die Übertragung von Reststrommengen aus Atomkraftwerken auf Atommeiler in Netzausbaugebieten zu. Dies hat sie in einer Gegenäußerung zu einer Stellungnahme des Bundesrates klar gemacht. Die Länderkammer hatte darin gefordert, Übertragungen in Netzengpassgebiete, etwa auf die Atomkraftwerke Brokdorf oder Emsland, gesetzlich zu unterbinden oder im Einvernehmen mit den Konzernen zu vermeiden (energate berichtete). …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen