Politischer Appell Verbändebündnis warnt vor schwachem Gebäudeenergiegesetz

Politik26.07.2018 11:07vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Bei der energetischen Sanierung und im Neubau sollen ambitionierte Ziele gelten. (Foto: Berliner Energieagentur)
Bei der energetischen Sanierung und im Neubau sollen ambitionierte Ziele gelten. (Foto: Berliner Energieagentur)

Berlin (energate) - Ein Bündnis mehrerer Verbände warnt vor schwachen Energieeffizienzzielen im geplanten Gebäudeenergiegesetz des Bundes. Dieses dürfe nicht zu einem Aufweichen der energetischen Anforderungen an Gebäude führen, heißt es in einem Schreiben an die beiden zuständigen Minister Peter Altmaier (CDU - Energie) und Horst Seehofer (CSU - Bau). Bei der Zusammenführung der Energieeinsparverordnung, des Energieeinsparungsgesetzes und des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetzes sollten mindestens die heute gültigen Standards erhalten bleiben, fordern die Unternehmensinitiative Energieeffizienz (Deneff), der Mieterbund (DMB), das Energieberater-Netzwerk GIH sowie die Umweltverbände DUH und Nabu. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen