Gastkommentar von Christian Schäfer, Adaptive Balancing Power Schäfer: "Netzstabilisierung für Batteriespeicher kein nachhaltiges Geschäftsmodell"

Strom Add-on30.07.2018 17:00
Merklistedrucken
Energieversorger sollten sich über die Komplexität der Vermarktung bewusst sein, sagt Christian Schäfer (Adaptive Balancing Power). (Foto: Adaptive Balancing Power)
Energieversorger sollten sich über die Komplexität der Vermarktung bewusst sein, sagt Christian Schäfer (Adaptive Balancing Power). (Foto: Adaptive Balancing Power)

Darmstadt (energate) - Im Markt für Regelleistung sinken die Preise seit Jahren. Die immer häufiger für Primärregelleistung (PRL) präqualifizierten Batterie-Speicherkraftwerke können daher nur schwer allein durch PRL-Vermarktung wirtschaftlich betrieben werden. Christian Schäfer vom Start-up Adaptive Balancing Power, der zudem den Blog "Regelleistung-online" betreibt, erklärt im Gastkommentar, wie hier dennoch Geld verdient werden kann: "Der Markt für Netzstabilisierung galt lange Zeit als Nischenmarkt mit hohen Eintrittsbarrieren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht