Baden-Württemberg Konzessionsstreit in Remseck führt zur Strafanzeige

Unternehmen20.08.2018 13:17vonMichaela Tix
Merklistedrucken
Die Konzessionsvergabe in Remseck zieht einen Rechtsstreit nach sich. (Foto: EnBW AG)
Die Konzessionsvergabe in Remseck zieht einen Rechtsstreit nach sich. (Foto: EnBW AG)

Remseck (energate) - Die baden-württembergische Landeskartellbehörde greift den bereits abgeschlossenen Kauf des Remsecker Gas- und Stromnetzes an. Die Entscheidung des Gemeinderates aus dem Jahr 2013 soll bald per Verfügung kassiert werden, gegen einen Anwalt der beteiligte Kanzlei habe das Land sogar Strafanzeige gestellt, berichtet die "Stuttgarter Zeitung". Grund seien "schwerwiegende Fehler" im damaligen Vergabeverfahren, zitiert die Zeitung den Pressesprecher des Umweltministeriums, bei dem die Kartellbehörde angesiedelt ist. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht