Lausitz Greenpeace zweifelt an Leag-Rückstellungen

Unternehmen12.09.2018 11:14vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Die Renaturierung der Leag-Tagebaue ist aus Sicht von Greenpeace alles andere als gesichert, Leag dementiert. (Foto: Leag)
Die Renaturierung der Leag-Tagebaue ist aus Sicht von Greenpeace alles andere als gesichert, Leag dementiert. (Foto: Leag)

Hamburg/Cottbus (energate) - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace zweifelt daran, dass die Rückstellungen des Kraftwerkbetreibers Leag zur Renaturierung seiner Lausitzer Tagebaue ausreichen werden. Greenpeace beruft sich hierbei auf eine eigens bei der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Cordes + Partner in Auftrag gegebene Stellungnahme. Würde die Bundesregierung ein Enddatum für die Kohleverstromung festlegen, das sich am Klimaschutzabkommen von Paris orientiert, "wäre eine Ansammlung der Rückstellung tendenziell unterdotiert", zitieren die Umweltschützer aus dem Papier. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht