Altanlagen Wemag steigt in Post-EEG-Vermarktung ein

Strom21.09.2018 12:00vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Wemag bietet die Vermarktung von Windkraftanlagen an, die aus der Vergütung rausfallen. (Foto: Vestas Wind Systems)
Wemag bietet die Vermarktung von Windkraftanlagen an, die aus der Vergütung rausfallen. (Foto: Vestas Wind Systems)

Schwerin (energate) - Das Schweriner Energieunternehmen Wemag hat einen ersten Vertrag zur Vermarktung von Ökostrom einer Post-EEG-Anlage abgeschlossen. Ab 1. Januar 2021 wird das Unternehmen nach eigenen Angaben den Strom aus einer 600-kW-Anlage vermarkten. Der Minimalerlös je Kilowattstunde werde jeweils im Vorjahr festgelegt und dem Anlagenbetreiber für das Folgejahr garantiert. Dieser Jahresfixpreis sei mit einer Preisgleitklausel versehen, die sich wiederum an den Marktbeding…

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
zur Startseite
Weitere Meldungen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht