Gebäudesektor Wohngipfel betont Wirtschaftlichkeit bei Energieeffizienz

Politik21.09.2018 15:40vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte, die Interessen von Mietern, selbstnutzenden Eigentümern und Investoren seien ausgewogen berücksichtigt worden. (Foto: Baywa AG)
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte, die Interessen von Mietern, selbstnutzenden Eigentümern und Investoren seien ausgewogen berücksichtigt worden. (Foto: Baywa AG)

Berlin (energate) - Auf dem sogenannten Wohngipfel der Bundesregierung haben sich Bund, Länder, Kommunen und Verbände auf ein Maßnahmenbündel verständigt. Es solle den Wohnungsneubau stärken und bezahlbares Wohnen sichern, teilte das Bundesbauministerium mit. Das Bündel umfasst unter anderem die Erarbeitung von Vorschlägen zur Erreichung der Klimaziele 2030, bekräftigt die Zusammenführung der verschiedenen Effizienzvorgaben in einem neuen Gebäudeenergiegesetz (GEG) und die "Beseitigung" steuerlicher Risiken für Wohnungsgenossenschaften beim Mieterstrom. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen