Strukturwandel Kohlekommission kündigt 1,5 Mrd. Euro für Kohlereviere an

Politik12.10.2018 13:30vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Die Kommission beziffert die direkt Beschäftigten auf aktuell rund 20.000 in allen vier Braunkohlerevieren. (Foto: Lausitzer Energie AG)
Die Kommission beziffert die direkt Beschäftigten auf aktuell rund 20.000 in allen vier Braunkohlerevieren. (Foto: Lausitzer Energie AG)

Berlin (energate) - Die Kohlekommission will betriebsbedingte Kündigungen im Rahmen des Strukturwandels in den Braunkohlerevieren unter anderem mit einem neuen Finanzierungsinstrument und einem "Revierbonus" für Infrastrukturprojekte vermeiden. Das geht aus einem Entwurf eines Zwischenberichts der Kommission zum Strukturwandel hervor, der energate vorliegt. Nicht darin enthalten sind Vorschläge für Maßnahmen, die der Energiesektor künftig zum Klimaschutz zu leisten hat. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht