Quartalsbilanz Vattenfall "nicht glücklich" über Hamburger Fernwärmedeal

Unternehmen30.10.2018 13:50vonPhilip Akoto
Merklistedrucken
Auch nach der Transaktion des Hamburger Fernwärmenetzes sollen Hamburg und Berlin (Foto) strategisch zentrale Vattenfall-Standorte bleiben. (Foto: Vattenfall)
Auch nach der Transaktion des Hamburger Fernwärmenetzes sollen Hamburg und Berlin (Foto) strategisch zentrale Vattenfall-Standorte bleiben. (Foto: Vattenfall)

Solna (energate) - Die Vattenfall-Führung bedauert den Verkauf des Mehrheitsanteils am Hamburger Fernwärmenetz an die Stadt. Das machte Konzernchef Magnus Hall bei der Vorstellung der Konzernbilanz für die ersten neun Monate im schwedischen Solna deutlich. Die für Januar 2019 anberaumte Transaktion sei "nicht glücklich", weil Vattenfall dort nach wie vor Wachstumspotenzial sehe, betonte er. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht