Gerichtsurteil 365 AG muss Geschäftsbedingungen anpassen

Unternehmen16.11.2018 16:35vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Das Landgericht Köln hat Vertragsklauseln der 365 AG für unzulässig erklärt. (Foto: Fotolia/Fotograf Stefan Welz)
Das Landgericht Köln hat Vertragsklauseln der 365 AG für unzulässig erklärt. (Foto: Fotolia/Fotograf Stefan Welz)

Köln (energate) - Das Landgericht Köln hat mit einem energate vorliegenden Urteil zwei Klauseln aus den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kölner Stromanbieters 365 AG für nichtig erklärt. Mit der einen Klausel räumte sich der Anbieter das Recht ein, vertragsrelevante Informationen ausschließlich über das Kundenportal mitzuteilen, und zwar ohne Einwilligung des Kunden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 42 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht