Berliner Woche (KW 48) Verspätungen und leere Hände - Eine Glosse

Politik30.11.2018 17:00vonDaniel Zugehör
Merklistedrucken
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen der vergangenen Tage zurück. (Foto: HendrikDB/istock)
Mit der Glosse "Berliner Woche" blickt unsere Hauptstadt-Redaktion auf das energiepolitische Geschehen der vergangenen Tage zurück. (Foto: HendrikDB/istock)

Berlin (energate) - Es war einmal in einem Land in Westeuropa. Das hieß Deutschland und war Vorreiter beim Klimaschutz und bei grüner Energie. Seine politischen Köpfe regierten weise und nachhaltig. Das brachte Jobs und Wohlstand. Und alle dort lebten vergnügt bis an ihr Ende. Oder etwa doch nicht? Ob Kohleausstieg, CO2-Preis oder Klimaziele, Wärme- oder Verkehrswende: Berlin betätigt in Sachen Energie- und Klimapolitik häufiger die Bremse als das Gaspedal - und das nicht nur in der zurückliegenden Woche. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht