Amani Joas, Stromhändler bei Next Kraftwerke Joas: "Mischpreisverfahren erhöht Preise und extreme Netzsituationen"

Strom Add-on18.12.2018 12:28
Merklistedrucken
Die Regelenergie wird viel häufiger und im größeren Umfang abgerufen, so Amani Joas. (Foto: Quelle)
Die Regelenergie wird viel häufiger und im größeren Umfang abgerufen, so Amani Joas. (Foto: Quelle)

Köln (energate) - Seit rund zwei Monaten gilt das neue Mischpreisverfahren (MPV) am Regelenergiemarkt. Um mehr Wettbewerbsdruck auf die Arbeitspreise auszuüben, fließt im MPV neben dem Leistungspreis nun auch anteilig der Arbeitspreis in den Zuschlagswert mit ein. In der praktischen Umsetzung zeigt sich, dass zwar die Arbeitspreise sinken. Doch andere negative Effekte fressen dieses positive Ergebnis gänzlich auf, warnt Amani Joas, Stromhändler bei Next Kraftwerke in einem Gastkommentar: "Seit der Einführung des MPV haben die Gesamtkosten für den Regelleistungsmarkt um 52 Prozent zugelegt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen