3 Fragen an Lisa Altieri, Ruhr-Universität Bochum Altieri: "Grubenwasser eignet sich zur Versorgung von Neubaugebieten"

Gas & Wärme Add-on21.12.2018 12:01
Merklistedrucken
Grubenwasser hat gegenüber anderen regenerativen Energiequellen den Vorteil, dass es ganzjährlich bei konstanten Mengen und Temperaturen vorliegt, sagt Lisa Altieri. (Foto: Ruhr-Universität Bochum/Lisa Altieri)
Grubenwasser hat gegenüber anderen regenerativen Energiequellen den Vorteil, dass es ganzjährlich bei konstanten Mengen und Temperaturen vorliegt, sagt Lisa Altieri. (Foto: Ruhr-Universität Bochum/Lisa Altieri)

Bochum (energate) - Wie sich die vorhandene Bergbauinfrastruktur auch nach der Stilllegung der letzten Zeche im Ruhrgebiet weiter zur Energieerzeugung nutzen lässt, untersucht derzeit ein Forschungsprojekt der Ruhr-Universität Bochum. energate sprach mit der Wissenschaftlerin Lisa Altieri vom Bochumer Lehrstuhl für Energiesysteme und Energiewirtschaft (LEE) über das Projekt. energate: Frau Altieri, worum geht es bei dem Projekt "Grubenwasser Ruhr"? Lisa Altieri: Das Projekt verfolgt das Ziel, eine klimafreundlichere Energieversorgung durch Nutzung der Bergbauinfrastruktur im Ruhrgebiet zu realisieren. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht