Wissenschaft & Technik

Stromnetzschwankungen zum Heizen nutzen

In ihrer Simulation berücksichtigen die Forscher den Erneuerbarenausbau und die Daten bestehender Gebäude.
In ihrer Simulation berücksichtigen die Forscher den Erneuerbarenausbau und die Daten bestehender Gebäude. (Foto: TU München/A. Eckert)

Möchten Sie diese und weitere Inhalte lesen?

Login für Kunden

Energate Digitalpass 24h

  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Für nur 9,99 Euro
LOGIN MIT BESTEHENDEM ZUGANG
ALS NEUKUNDE REGISTRIEREN