Interview mit Andreas Schmitt, Rheinenergie Schmitt: "Stadtwerke brauchen authentische Idee für Produktnamen"

Strom Add-on01.02.2019 11:46vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Mindestens sechs Erzeugungsanlagen sollten dem Kunden schon zur Auswahl stehen, meint Andreas Schmitt von der Rheinenergie. (Foto: Rheinenergie)
Mindestens sechs Erzeugungsanlagen sollten dem Kunden schon zur Auswahl stehen, meint Andreas Schmitt von der Rheinenergie. (Foto: Rheinenergie)

Köln (energate) - Die Kölner Rheinenergie und die Stadtwerke Soest haben eine gemeinsame White-Label-Plattform für den Handel mit Regionalstrom im Umkreis von 50 Kilometern angekündigt. Der Start der Plattform steht aber noch aus. energate befragte Andreas Schmitt, Leiter Portfoliomanagement bei der Rheinenergie Trading GmbH, zu dem Vorhaben. energate: Herr Schmitt, wie funktioniert die Plattform? Schmitt: Die webbasierte Regionalstromplattform "Stromodul" bietet Stadtwerken die Möglichkeit, ihren Kunden Strom aus Erzeugungsanlagen in der Region anzubieten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht