Interview Herdt: "Der Kohleausstieg ist sehr ambitioniert" (Teil 1)

Unternehmen07.02.2019 08:58vonStefanie Dierks
Merklistedrucken
Das Verteilnetz würde Herdt gerne eigenständiger steuern. (Foto: energate/Geisler)
Das Verteilnetz würde Herdt gerne eigenständiger steuern. (Foto: energate/Geisler)

Essen (energate) - Für Ostdeutschland wird der Kohlekompromiss schmerzhafter werden als für Westdeutschland. Das glaubt zumindest Helmut Herdt, Vorstandsvorsitzender der Städtischen Werke Magdeburg. Im Interview mit energate spricht er zudem darüber, wie erneuerbare Energien besser integriert werden können und über Lösungen für die Zeit nach dem Auslaufen des EEG. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht