Energiestaatssekretär Feicht: "Keine CO2-Bepreisung in dieser Legislatur"

Politik15.02.2019 16:51vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Der neue Energiestaatssekretär Andreas Feicht hat beim BEE eine erste Visitenkarte abgegeben. (Quelle: BEE e.V.)
Der neue Energiestaatssekretär Andreas Feicht hat beim BEE eine erste Visitenkarte abgegeben. (Quelle: BEE e.V.)

Berlin (energate) - Der neue für Energie zuständige Wirtschaftsstaatssekretär Andreas Feicht hat beim Neujahrsempfang des Bundesverbandes Erneuerbare Energie (BEE) in Berlin eine erste Visitenkarte abgegeben. Vor allem mit seiner Aussage, dass es vorerst keine CO2-Bepreisung außerhalb des Stromsektors geben werde, machte er klar, dass er den bisherigen Kurs von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stützt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digitalpass 24h
energate messenger+
  • 24 Stunden gültig
  • Zugriff auf alle Inhalte, inklusive Nachrichtenarchiv und Marktdaten
  • Zugriff auf alle Add-ons
9,99 €
Jetzt kaufen