Konsultation Bundesnetzagentur will abschaltbare Lasten reduzieren

Strom21.02.2019 16:50vonAlexander Stahl
Merklistedrucken
Nur wenige Industriebetriebe nehmen an den Ausschreibungen für abschaltbare Lasten teil. (Foto: Trimet)
Nur wenige Industriebetriebe nehmen an den Ausschreibungen für abschaltbare Lasten teil. (Foto: Trimet)

Bonn (energate) - Die zur Stabilisierung der Stromnetze einsetzbaren abschaltbaren Lasten sollen reduziert werden. Das geht aus einem Festlegungsentwurf der Beschlusskammer 4 (BK4) der Bundesnetzagentur hervor. Die derzeitige Gesamtabschaltleistung von 1.500 MW soll demnach auf 750 MW sinken. Sowohl die Gebote für die ausgeschriebenen Mengen als auch die tatsächlichen Abrufe durch die Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) lagen in der Vergangenheit unter den zugelassenen Höchstwerten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht