Elektrolyse Rotterdam setzt auf Wasserstoff im großen Stil

Merklistedrucken
Rotterdams Hafen sucht Wege zu einer CO2-neutralen Industrie. (Foto: Marc Samsom)
Rotterdams Hafen sucht Wege zu einer CO2-neutralen Industrie. (Foto: Marc Samsom)

Rotterdam (energate) - Der Mineralölkonzern BP und der Chemiebetrieb Nouryon (ehemals Akzo Nobel Specialty Chemicals) untersuchen den Bau einer Wasserstoff-Elektrolyse am Raffineriestandort Rotterdam. Die gemeinsamen Machbarkeitsstudie beziehe sich auf eine Anlage mit einer Leistung von 250 MW und einer jährlichen Produktion von 45.000 Tonnen, teilten BP und Nouryon mit. Partner des Projekts ist auch die Rotterdamer Hafengesellschaft. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen