Windparks Radar: Flugsicherung und Windbranche uneins bei Abstandsregeln

Politik29.04.2019 15:47vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Die Windbranche hält die Abstandsvorgaben der Flugsicherung für zu restriktiv. (Foto: Enertrag)
Die Windbranche hält die Abstandsvorgaben der Flugsicherung für zu restriktiv. (Foto: Enertrag)

Langen/Berlin (energate) - Die Deutsche Flugsicherung (DFS) verteidigt bestehende Abstandsvorgaben für Windparks zu Bodennavigationsanlagen. Diese seien technisch gerechtfertigt, heißt es in einem Statement für die energate-Redaktion. Von allen Flugsicherungsanlagen sind sogenannte Drehfunkfeuer und Radaranlagen laut Flugsicherung am empfindlichsten gegenüber Signalen, die an Windenergieanlagen reflektiert werden. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht