Regierungsgremium AG Akzeptanz tritt auf der Stelle

Politik03.05.2019 15:39vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Die Union möchte gerne bundeseinheitliche Abstandsregeln für die Windenergie. (Foto: Naturstrom AG)
Die Union möchte gerne bundeseinheitliche Abstandsregeln für die Windenergie. (Foto: Naturstrom AG)

Berlin (energate) - Union und SPD können sich weiter nicht auf eine gemeinsame Linie beim Thema Akzeptanz für den Ausbau der erneuerbaren Energien einigen. Die von den Regierungsfraktionen eingesetzte Arbeitsgruppe tagt weiter. Ursprünglich sollte die im Januar eingesetzte "AG Akzeptanz & Energiewende" bis Ende März Ergebnisse liefern (energate berichtete). Die Frist konnte das Gremium nicht halten. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht