Stromausfall Wemag-Speicher bestätigt Schwarzstartfähigkeit

Strom16.05.2019 14:37vonMareike Teuffer
Merklistedrucken
Der Lehrstuhl Elektrische Energieversorgung der Universität Rostock hat den Versuch wissenschaftlich begleitet. (Foto: Wemag/Stephan Rudolph-Kramer)
Der Lehrstuhl Elektrische Energieversorgung der Universität Rostock hat den Versuch wissenschaftlich begleitet. (Foto: Wemag/Stephan Rudolph-Kramer)

Schwerin (energate) - Der Batteriespeicher des Regionalversorgers Wemag hat auch im zweiten Versuch seine Schwarzstartfähigkeit unter Beweis gestellt. Das kommunale Unternehmen konnte mithilfe des Speichers nach einem kompletten Stromausfall das Netz wiederaufbauen. Der zweite Test sollte eine realitätsnahe Stromnetzsituation simulieren, indem er neben der Batterie zudem eine Gasturbinen-Anlage und einen Windpark einbezog. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht