Emir Geänderte Vorschriften für den Handel mit Energiederivaten

Politik16.05.2019 16:22vonRainer Lütkehus
Merklistedrucken
Für kleinere "nicht finanzielle Gegenparteien" wie Energieversorger gelten künftig niedrigere Clearing-Auflagen. (Foto: Vattenfall)
Für kleinere "nicht finanzielle Gegenparteien" wie Energieversorger gelten künftig niedrigere Clearing-Auflagen. (Foto: Vattenfall)

Brüssel (energate) - Der EU-Ministerrat hat die im Jahr 2017 von der EU-Kommission angestoßene Reform der "Emir"-Verordnung für den Derivatehandel abgesegnet. Die Verordnung regelt den außerbörslichen Handel von Derivaten, der als Ursache für die Insolvenz der US-Investmentbank Lehman Brothers gilt und ein potenzielles Risiko für das Finanzsystem darstellt. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht