Gemeinsames Positionspapier VKU und BVES wollen neuen Speicherrahmen

Politik21.05.2019 15:27vonChristian Seelos
Merklistedrucken
Stadtwerke gehören bei Power-to-Heat zu den Vorreitern. (Foto: SWA/ThomasHosemann)
Stadtwerke gehören bei Power-to-Heat zu den Vorreitern. (Foto: SWA/ThomasHosemann)

Berlin (energate) - Die Stadtwerke verlangen gemeinsam mit der Speicherbranche bessere regulatorische Rahmenbedingungen für Energiespeicher. Diese seien als Flexibilitätsoption im künftigen Energiesystem unverzichtbar, betonen die Verbände VKU und BVES in einem gemeinsamen Positionspapier. Der regulatorische Rahmen beschneide jedoch die Möglichkeiten des Marktes. So werden Speicher in den gegenwärtigen rechtlichen Energiekategorien im Regelfall als Letztverbraucher eingeordnet und damit mit hohen Abgaben und Umlagen belastet. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen