Banner "Verbund MSG+ Webseite Dezember 2022"

Interview Katarina Barley, SPD-Spitzenkandidaten Europawahl Barley: "Wir brauchen kein CO2-Wohlfühlprogramm"

Politik21.05.2019 17:35vonKarsten Wiedemann
Merklistedrucken
Hält einen nationalen CO2-Preis für sinnvoll, Katarina Barley, SPD-Spitzenkandidatin zur Europawahl. (Foto: BMJV/Phototek_Thomas Koehler)
Hält einen nationalen CO2-Preis für sinnvoll, Katarina Barley, SPD-Spitzenkandidatin zur Europawahl. (Foto: BMJV/Phototek_Thomas Koehler)

Berlin (energate) - Die SPD-Spitzenkandidatin zur Europawahl und Bundesjustizministerin Katarina Barley hält einen europäischen CO2-Preis für unrealistisch. "Eine Abstimmung würde womöglich Jahre in Anspruch nehmen", sagte sie im Interview mit energate. Die SPD-Spitzenkandidatin befürwortet beim CO2-Preis Initiativen von einzelnen Ländern in der EU. "Es braucht Staaten, die vorweg gehen, je mehr, umso besser", sagte Barley. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht