Wasserstoff-Strategie Fernleitungsnetzbetreiber wollen mehr grüne Gase im Netz

Gas & Wärme17.06.2019 16:37vonHeiko Lohmann
Merklistedrucken
Der grüne Wasserstoff soll im aktuellen NEP mehr Berücksichtigung finden. (Foto: www.siemens.com/press)
Der grüne Wasserstoff soll im aktuellen NEP mehr Berücksichtigung finden. (Foto: www.siemens.com/press)

Berlin (energate) - Die Fernleitungsnetzbetreiber (FNBs) werden im Szenariorahmen für den Netzentwicklungsplan (NEP) 2020-2030 stärker grünen Wasserstoff und andere grünen Gase berücksichtigen. Dies erläuterte Ralph Bahke, der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Fernleitungsnetzbetreiber, FNB Gas, in einem Pressegespräch in Berlin. "Die stärkere Berücksichtigung der Klimaziele und der Frage wo grüne Gase ins Netz kommen und wo sie verbraucht werden, ist ein neuer Aspekt bei der Netzentwicklungsplanung", sagte Bahke, der auch Geschäftsführer des Fernleitungsnetzbetreibers Ontras ist. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht