Sektorkopplung RWE und Innogy prüfen Wasserstoffproduktion in Eemshaven

Merklistedrucken
RWE und Innogy haben eine Machbarkeitsstudie gestartet. Sie soll zeigen, ob am Standort Eemshaven eine grüne Wasserstoffproduktion möglich ist. (Foto: RWE AG)
RWE und Innogy haben eine Machbarkeitsstudie gestartet. Sie soll zeigen, ob am Standort Eemshaven eine grüne Wasserstoffproduktion möglich ist. (Foto: RWE AG)

Essen (energate) - Die Energiekonzerne RWE und Innogy wollen in der niederländischen Provinz Groningen in die Produktion von grünem Wasserstoff einsteigen. Auf dem Gelände des RWE-Kohlekraftwerks Eemshaven könnte eine Anlage im industriellen Maßstab entstehen. Sie käme auf eine Kapazität von 100 MW, teilten die beiden Essener Unternehmen mit. In den kommenden Monaten wollen sie zunächst in einer Studie mit weiteren Partnern die Machbarkeit untersuchen. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 273,00 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht