Gastkommentar Schnurre: "Energiewende leidet an gesetzgeberischen Schwächen"

Politik24.06.2019 11:52
Merklistedrucken
Rechtsanwalt Sebastian Schnurre kritisiert die Verzögerung bei der Reform des § 14a EnWG. (Foto: Sebastian Schnurre)
Rechtsanwalt Sebastian Schnurre kritisiert die Verzögerung bei der Reform des § 14a EnWG. (Foto: Sebastian Schnurre)

Berlin (energate) -  Die aus klimapolitischer Sicht verfehlte und unausgewogene Belastung der Energieträger mit Abgaben, Steuern und Umlagen ist einer der Kardinalfehler im Energierecht. Abseits der großen politischen Debatte um eine CO2-Bepreisung weist das Energierecht an zahlreichen Stellen widersprüchliche Regelungen auf. Diese schaffen Hürden für die benötigten Geschäftsmodelle zum Aufbau eines zukunftsgerichteten klimaneutralen Energiesystems. …

Möchten Sie diese und weitere Meldungen lesen?

Testabonnement
energate messenger+
  • 30 Tage kostenlos
  • Zugriff auf über 120.000 Nachrichten, App und Archiv
  • Täglicher Newsletter
  • Zugriff auf alle Add-ons
  • Endet automatisch
0,00 €
Im Wert von 268,50 €
Jetzt kostenlos testen
Digital-Abonnement
online buchen
  • Sofortige Freischaltung
  • Monatlich kündbar
  • Zahlung mit gängigen Zahlungsmethoden oder per Rechnung
    • Logo Visa
    • Logo Mastercard
    • Logo American Express
    • Logo Paypal
    • Logo SEPA Lastschrift
ab 189,00 €
pro Monat
Online buchen
Der Newsletter informiert Sie jede Woche über die Auswirkung der Energiepreiskrise auf Industrie und Gewerbe – inklusive Preischarts und exklusivem Marktbericht